Die ambulante Wochenbettbetreuung kann entweder durch eine Hebamme oder durch eine Pflegefachfrau HF mit Schwerpunkt Wochenbettbetreuung abgedeckt werden.

Bei jeder Wöchnerin kann eine Pflegefachfrau bis 56 Tage nach der Geburt 10 Hausbesuche durchführen und über die Grundversicherung abrechnen.

 

Ausnahmen sind 16 Hausbesuche bei:

 

  • Erstgebärenden

  • Mehrlingsgeburten

  • Frühgeburten

  • Kaiserschnittentbindungen

 

Ein Wochenbettbesuch dauert im Schnitt 60 Minuten.

 

Wir entscheiden gemeinsam, wie regelmässig und von welcher Dauer diese Besuche sind und wann wir das Wochenbett abschliessen. Ich lasse in die Wochenbettbesuche gerne meine Weiterbildungen einfliessen und arbeite mit  Aromapflege, Tragehilfen, Babyheilbad von Brigitte Meissner, Kinästhetik …

Wenn alles rund läuft, gebe ich auch schon in Rücksprache mit der Familie vor Ablauf der 56 Tage der zuständigen Elternberatung ab, um eine nahtlose Weiterbetreuung zu garantieren.

Wir können uns gerne schon vor der Geburt für ein Erstgespräch treffen und uns kennenlernen. Meldet euch unverbindlich bei mir, ich freue mich darauf.

 

 

Das beinhaltet die Wochenbettbetreuung:

Mutter

  • Beratung zu allgemeinen Fragen rund um das Wochenbett

  • Kontrolle von Vitalzeichen (Blutdruck, Puls, Temperatur)

  • Kontrolle der Gebärmutterrückbildung, Wochenfluss

  • Kontrolle der Brust (Brustwarzenpflege, wunde Brustwarzen etc.)

  • Kontrolle sowie Wundpflege möglicher Geburtsverletzungen

  • Entfernung von Fäden oder Klammern nach Kaiserschnitt

  • Hilfestellung rund um das Thema Stillen

  • Beratung zum Thema Pumpen, Formulanahrung, Abstillen

  • Begleitung in Krisensituationen

  • Nachbetreuung bei hypertensiver Erkrankung (Präeklampsie)

  • Besprechen von Kindernotfällen

  • Trageberatung (Tragen im frühen Wochenbett, Tuch oder Tragehilfe)

  • Anleiten der Babypflege

 

Neugeborenes

  • Unterstützung eines erfolgreichen Trinkverhaltens

  • Unterstützung der Regulation und des Rhythmus

  • Neugeborenen Screening (Guthrie-Test)

  • Einschätzung der Neugeborenengelbsucht (Bilicheck-Gerät kann organisiert werden)

  • Wickeln nach Kinästhetik

  • Nabel- und Gewichtskontrolle

  • Beurteilung und Pflege der Haut

  • Überwachung und Beurteilung der Vitalfunktionen und der Bewegungsmuster

  • Bauchmassage, Abhalten/Windelfrei (Basics), Pucken

Kostenübernahme

  • Aufgrund meiner Zulassung kann ich die oben angeführten Leistungen direkt über die Grundversicherung deiner Krankenkasse abrechnen.

  • Es fallen keine Franchise und kein Selbstbehalt an.

  • Hebammen erhalten von den Wöchnerinnen ein pauschales Pikettgeld von CHF 120. Pflegefachfrauen stellen den Wöchnerinnen direkt einen Klientenanteil pro Hausbesuch in Rechnung. Dieser ist  im Kanton Graubünden
    CHF 7.70 pro Hausbesuch. Dabei übernehmen teilweise Gemeinden diese Kosten.

 

 

Wochenbettbetreuung

la_nanna_logo.png